16.09.2016: “Jeans on…“

Am Freitag, den 16.09.2016 lud

das Levi Strauss Museum in Kooperation mit dem Colloquium Historicum

Wirsbergense zu einem Gastvortrag mit dem Heidelberger Literatur- und

Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Ralf Georg Czapla zum Thema "Jeans on

..." Eine Literatur- und Kulturgeschichte der Jeans ein.

 

Prof. Dr. Ralf Georg Czapla 

(Universität Heidelberg) berichtete in seinem rund einstündigen Vortrag von der

Bedeutung des Jeansstoffs in der Geschichte von Malerei, Musik, Film, Literatur

und Werbung: Angefangen vom „Meister der Blue Jeans“, einem italienischen

Genre-Maler, der mit seinen Bildern aus dem 17. Jahrhundert den ersten

kunsthistorischen Beleg des blauen Jeansstoffs lieferte, über Musik von David

Dundas (Pop-Lied Jeans on), Udo Jürgens und Helene Fischer,

Blue-Jeans-tragende TV-Kultfiguren, wie z.B. Horst Schimanski alias Götz

George, bis hin zu Werbespots bekannter Marken wie Coca Cola, Marlboro, Calvin

Klein und Dolce & Gabbana. Neben der starken Signalwirkung steht hierbei

die Modernität und Progressivität der Jeans stets im Vordergrund. Dabei sei die

Jeans (wie bereits Ulrich Plenzdorf in „Die neuen Leiden des jungen W.“

konstatierte) keine Hose, sondern eine Einstellung. Sie gelte als Sex- und

Reizsymbol und als ein Zeichen von Emanzipation, Befreiung und Freiheit: Das

Loslösen von traditionellen Rollenbildern, Zwängen und Grenzen sowie der Traum

von Selbstbestimmung - sowohl künstlerisch, politisch als auch sexuell - macht

die Blue Jeans zu einem demokratischen Statement. Doch trotz ihres Funktions- und

Facettenreichtums und trotz Veränderungen in Form und Design bleibt das

Erfolgsrezept der Jeans ihre Beständigkeit. Bis heute steht sie für Robustheit

und Strapazierfähigkeit und ist dabei universell, zeitlos und keine Frage das

Alters.

 

Seine interessanten Einblicke in die Literatur-

und Kulturgeschichte der Jeans untermalte der Referent mit anschaulichen und

amüsanten Beispielen in Form von Werbeplakaten und -spots, Tondokumenten oder

Buchzitaten.