Landrat Johann Kalb ist Ehrenbeirat des Fördervereins Levi Strauss Geburtshaus

Das 15 jährige Jubiläum des Levi Strauss Museums nahm

Christoph Gatz, erster Vorsitzender des Fördervereins Levi Strauss Geburtshaus,

zum Anlass, um Landrat und früheren  Buttenheimer Bürgermeister Johann

Kalb für  seine Verdienste und Leistungen um die Entstehung und

Entwicklung des Museums zum Ehrenbeirat zu ernennen. Gatz blickte gemeinsam mit

zahlreichen, z. T. von weitherangereisten,

Fördervereinsmitgliedern und Gemeinderäten auf die Anfangszeit des Museums

zurück. Er erinnerte an die vielen Schwierigkeiten bei der Finanzierung der

Renovierung des Gebäudes, an die Eröffnung mit immerhin 18 Musikgruppen und

10.000 Gästen, die große Presseresonanz, die attraktiven Veranstaltungen im

Lauf der Jahre, z.B. die Modenschau zum 100. Todestag von Levi Strauss oder das

Festival „Blau“ zum zehnjährigen Bestehen, etliche Sonderausstellungen, z.B. in

der Bayerischen Staatskanzlei, Aktivitäten, Konzerte, Lesungen, Publikationen

und Besuche von prominenten Gästen, angefangen beim  Botschafter von

Madagaskar bis hin zu den Nachkommen und der Familie von Levi Strauss, sowie an

die Eröffnung des Erweiterungsbaus. Die positive Entwicklung des Museums in so

kurzer Zeit wäre ohne den unermüdlichen Einsatz von Johann Kalb als treibende

Kraft nicht möglich gewesen. Johann Kalb bedankte sich für die Ehrung und hob

hervor, dass er auch als Landrat mit dem Levi Strauss Museum verbunden bleiben

wird. Sowohl Christoph Gatz als auch Johann Kalb bedankten sich beim neuen

Buttenheimer Bürgermeister Michael Karmann, der die Arbeit am Museum genauso

engagiert weiterführt. Christoph Gatz überreichte Johann Kalb als Anerkennung

für seinen Einsatz eine Kupfertafel, auf die seine Initialen mit Jeansknöpfen

aufgenietet sind.